Craniofaciale Fehlbildungen

Craniofaciale Fehlbildungen und Fehlfunktionen betreffen aufgrund der komplexen Anatomie des Schädels oftmals verschiedene Organsysteme und Funktionen. Die Entwicklung des Kindes, das Aussehen und wichtige Sinne wie Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, aber auch Funktionen wie die Nahrungsaufnahme und das Sprechen können beeinträchtigt sein. Es gibt verschiedenste Arten von Fehlbildungen im Kopf- und Halsbereich. Je nach Art und Ausprägung kann sich die Behandlung unterscheiden. Unsere Behandlungskonzepte basieren auf jahrzehntelanger Erfahrung, werden stetig weiterentwickelt und sind in Übereinstimmung mit Behandlungskonzepten anderer führender Zentren weltweit. Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit, wie sie nur an einem universitären Zentrum zu realisieren ist, ist für diese komplexe Therapie unverzichtbar. Ein Kernteam aus erfahrenen Mitarbeitenden aus den Abteilungen für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Kieferorthopädie und Kinderzahnheilkunde, Ohren-, Hals- und Gesichtschirurgie sowie klinische Logopädie und Pädaudiologie betreut die Patienten und deren Angehörige kompetent und ist für die Planung der notwendigen Therapie zuständig. Sollten weitere Fachdisziplinen benötigt werden, steht das gesamte Netzwerk der universitären Fachabteilungen der Universität Zürich, des UniversätsSpitals sowie des Universitätskinderspitals Zürich zur Verfügung.

Bei Interesse lassen wir Ihnen gerne unsere ausführlichen Informationsbroschüren mit persönlichen Kontaktadressen zukommen.

Flyer Fehlbildung Bild 1.jpg                
​Helmtherapie